Trading Leitfäden Trading Orders

Limit Order: Erklärung, Verwendung und Beispiele

By Stefano Treviso , Updated on: Oct 18 2022.

Inhaltsverzeichnis:

Limit Order erklärt

Eine Limit Order ist eine Trading Order (Handelsauftrag), die erstellt wird, um einen Vermögenswert automatisch und zu einem bestimmten Kurs oder besser zu kaufen oder zu verkaufen. Das bedeutet, dass die Order NUR dann ausgelöst und ausgeführt wird, wenn der von dir festgelegte Kurs erreicht wird, und zwar zu diesem oder einem besseren Kurs.

Eine Limit Order kann in beide Richtungen gehen. Du kannst eine BUY LIMIT Order (Kauf) oder eine SELL LIMIT Order (Verkauf) platzieren. Lass uns ein paar Beispiele durchgehen:

Wenn eine bestimmte Aktie im Moment $ 20 kostet und du bereit bist, sie bei $ 15 oder günstiger zu kaufen, könntest du eine LIMIT Order zum Kauf (Buy Limit Order) erstellen, um diese Bedingungen zu erfüllen. Siehe dieses Beispiel:

Kauf Limit Order 

Wenn eine bestimmte Aktie, die du besitzt, gerade bei $ 20 notiert und du nur bereit bist, sie bei $ 25 oder mehr zu verkaufen, könntest du eine LIMIT Order zum Verkauf (Sell Limit Order) erstellen, um diese Bedingungen zu erfüllen. Siehe folgendes Beispiel:

Sell Limit Order 

Eines der wichtigsten Dinge, die du bei LIMIT Orders beachten musst, ist, dass die Ausführung nicht garantiert ist, sondern von der Verfügbarkeit des Vermögenswerts (engl. Assets) abhängt:

  • Du könntest versuchen, 100 AAPL Aktien zu $ 140 zu kaufen.
  • Der aktuelle Kurs dieser Aktien ist $ 147
  • Der Kurs der Aktie nähert sich langsam an $ 140, und springt sofort wieder auf $ 147 

In diesem Fall könnte deine Order teilweise erfüllt werden, wenn bei $ 140 angenommen 50 Aktien verfügbar sind. 

Das ist der Grund, warum Limit Orders generell ein erhebliches Risiko mit sich bringen, wenn man sie bei volatilen oder wenig liquiden Assets einsetzt: Orders können teilweise oder auch gar nicht ausgeführt werden.

Ausgewählte Broker für Einsteiger

Broker Top Eigenschaften
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

  • Wettbewerbsfähige Spreads in ihrem ECN Prime-Konto (ab 0,1 Pips)
  • Große Auswahl an Plattformen (MT4, MT5, TradingView und IBKR)
  • Über 23.000 + Aktien
Visit

74.34% of retail CFD accounts lose money.

  • Anpassbare oder entfernbare Hebel
  • Breites Angebot von Assets (10.000 +)
  • Wettbewerbsfähige Devisenprovisionen
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

  • Gut reguliert in mehreren Rechtsordnungen
  • Niedrige Latenz, schnelle Ausführung unter 30ms
  • Wettbewerbsfähige Spreads und niedrige Kommissionen ab 0,0 Pips auf ihrem Razor-Konto
Visit

69.9% of retail CFD accounts lose money.

  • Umfangreiches Angebot an Assets (mehr als 10.000+ Produkte)
  • Echte Aktien werden zusammen mit CFDs angeboten
  • Sehr wettbewerbsfähige Aktienhandelsprovisionen im Vergleich zu ähnlichen Brokern
Visit

Your capital is at risk.

  • Über 1.500.000+ Assets von mehreren Börsen weltweit
  • Alle Assets sind echte Aktien (es werden keine CFDs angeboten)
  • InvestIdeas-Bereich mit großartigen Analysen zu verschiedenen Aktien mit hohem Potenzial
  • 3% pro Jahr auf dem D-Konto (täglicher Zinszuwachs)

Wie man eine Limit Order richtig setzt

Dies ist der wichtigste Teil des ganzen Leitfadens, er wird dir eine Menge Leid und Verwirrung beim Setzen von Limit Orders ersparen.

Mit Limit Orders bekommst du deinen Wunschpreis oder BESSER. Das bedeutet, dass:

  • Wenn du kaufst –  zu deinem Wunschkurs oder günstiger.
  • Wenn du verkaufst – zu deinem Wunschkurs oder teurer.

Das bedeutet, dass du Limit Orders unter diesen Bedingungen verwenden kannst: 

  • Wenn du einen Asset kaufst, sollte der Kurs entweder der exakte Kurs oder geringer sein, und 
  • Wenn du einen Vermögenswert verkaufst, muss der Kurs der exakte Kurs oder teurer sein. 

Eine LIMIT Order zu setzen ist so einfach wie durch deine Trading Plattform zu navigieren. Wähle deinen Kurs, stelle auf “Limit Order”, und setze die Order. Jede Plattform kann verschiedene Benennungen wählen, die häufigsten sind:

  • Kaufen/Verkaufen, wenn der Kurs ist ...
  • Limit Order

Hier ist ein Beispiel für das Setzen einer LIMIT Order zum Kauf:

Kauf Limit Order Platzierung 

Hier ist ein Beispiel für das Setzen einer LIMIT Order zum Verkauf:

Sell Limit Order Placement 

Was passiert nun, wenn du in einen Buy Trade (Kauf Trade) einsteigen willst, sobald ein Vermögenswert über einen bestimmten Kurs klettert? Die Verwendung einer Limit Order wäre unmöglich. Hier ist ein Beispiel, warum:

  • Der Kurs einer Aktie liegt im Moment bei $ 50
  • Du bist bereit, einen Buy Trade nur dann einzugehen, wenn der Kurs $55 erreicht (Du glaubst, dass der Asset genau dann den Widerstand durchbricht)
  • Limit Orders bringen dir nur deinen Wunschpreis oder BESSER
  • In diesem Fall ist $ 50 BESSER als $ 55 (Es geht hier um Kaufen, bei Verkaufen wäre es nicht der Fall)
  • Deine Limit Order wird sofort ausgeführt, da die gleiche oder bessere Bedingung erfüllt ist
  • Du bist gerade in ein riesiges Durcheinander geraten: Du wolltest bei $ 55 einsteigen, aber hast ungewollt zu $ 50 gekauft.

All das ist passiert, weil wir die falsche Art von Order verwendet haben. Einige Trading Plattformen werden dir nicht erlauben, die Order einzugeben, wenn sie falsch eingestellt ist. Andere, also professionellere Handelsplattformen, werden genau das tun, was du ihnen sagst, so dass es dich eine Menge Geld kosten könnte, solltest du dich vertun.

Gute Trading Plattformen für Anfänger und fortgeschrittene Trader werden dies verhindern, indem sie dich daran hindern, die falsche Art von Order zu platzieren.

Hier ist ein Beispiel: Wir versuchen eine Kauf Limit Order zu setzen, wenn der Kurs ÜBER dem aktuellen Kurs liegt:

Kauf Stop Order 

Wie du im Beispiel sehen kannst, wird die LIMIT Order zum Verkauf nicht akzeptiert und automatisch in eine BUY STOP Order umgewandelt, da der Kurs höher als der aktuelle Kurs ist.

Stop Orders funktionieren genau wie Market Orders. Sobald der Stop Kurs erreicht ist, wird eine Market Order aktiviert und zu dem Kurs ausgeführt, der verfügbar ist. Verwechsle Stop Orders niemals mit Limit Orders. 

Hier ist ein Beispiel, wo wir versuchen, eine SELL LIMIT Order zu setzen, wenn der Kurs UNTER dem aktuellen Kurs liegt:

Sell Stop Order 

Wie du im Beispiel erkennen kannst, wird die SELL LIMIT Order nicht akzeptiert und automatisch in eine SELL STOP Order umgewandelt, da der Kurs niedriger als der aktuelle Kurs ist.

Die Verwendung von LIMIT- oder STOP-Orders ist ziemlich einfach – du musst dir nur ihre Ausführungskriterien einprägen und immer doppelt prüfen, bevor du eine Order sendest. Wenn es sich bei deiner Trading Plattform um eine voll funktionsfähige Pro-Trading-Suite handelt, werden deine Fehler höchstwahrscheinlich nicht korrigiert, und deine Order wird so ausgeführt, wie du die eingibst.

Vorteile der Limit Order

Die Hauptvorteile einer Limit Order sind:

  • Die Fähigkeit, einen Vermögenswert NUR zu einem bestimmten Kurs oder besser zu kaufen.
  • Die Fähigkeit, einen Vermögenswert NUR zu einem bestimmten Kurs oder besser zu verkaufen.
  • Du wirst nicht ausgeführt, wenn der genaue Kurs, den du festgelegt hast, nicht erreicht wird. 

Nachteile der Limit Order

Der Hauptnachteil einer Limit Order ist:

  • Es gibt keine Garantie, dass deine Order aufgrund der Verfügbarkeit ausgeführt wird, so dass du am Ende vielleicht nie aus deinem Trade aussteigen kannst und die Order für immer in der Schwebe bleibt (außer du stornierst sie).

Letztlich kann jedoch keine Order an sich wirklich Nachteile haben, wenn der Trader sie richtig einsetzt.

Wann man Limit Orders nutzt

Es gibt zwei Fälle, in denen du eine Limit Order verwenden solltest:

  • Du willst einen Vermögenswert zu einem bestimmten Kurs oder einem besseren (geringeren) Kurs kaufen.
  • Du willst einen Vermögenswert zu einem bestimmten Kurs oder einem besseren (höheren) Kurs verkaufen.

Das Wichtigste bei der Verwendung von Limit Orders ist, sicherzustellen, dass du sie bei liquiden Vermögenswerten und außerhalb von extremen Volatilitätsperioden nutzt. Der Grund dafür ist:

  • Assets mit geringer Liquidität können riesige Kurssprünge machen, weil sie nicht auf jedem Kurslevel verfügbar sind. Wenn die LIMIT Order also Liquidität auf jedem Kurslevel benötigt, um gefüllt zu werden, stellt diese Situation ein großes Risiko dar.
  • Sehr volatile Assets können massive Kurssprünge machen und dabei viele Levels überspringen. Du könntest einen Vermögenswert sehen, der bei 50 € gehandelt wird und 1 Sekunde später beim Kurs von 60 € gehandelt wird – ohne, dass jemals jedes einzelne Kurslevel vorhanden war. Wenn du eine Limit Order bei 55 € hattest, dann wurde diese Order übersprungen, es gab nie ein Kurslevel für sie und die Limit Order wird nie ausgeführt werden.

Häufige Fehler bei Limit Orders

Limit Order Fehler 

Das sind die häufigsten Fehler bei der Verwendung von Limit Orders:

  • Der Versuch, eine Limit Order für den Kauf eines Assets zu erstellen, indem man einen Kurs ÜBER dem aktuellen Marktkurs setzt (dieser Fehler führt dazu, dass die Order sofort und gegen deine Absicht ausgeführt wird).
  • Der Versuch, eine Limit Order für den Verkauf eines Assets zu erstellen, indem du einen Kurs UNTER dem aktuellen Marktpreis setzt (auch dieser Fehler führt dazu, dass dein Trade sofort und gegen deine Absicht ausgeführt wird).
  • Der Versuch, Limit Orders auf Kurse zu setzen, die extrem nah an dem Eröffnungskurs deines Trades liegen. Das könnte in der Situation enden, dass deine Limit Sell Order direkt ausgeführt wird, du aus dem Trade geworfen wirst, und letztlich durch all die Kommissionen, Spreads oder andere Gebühren (die meist unumgänglich sind) nur Geld verlierst.
  • Die Verwendung von Limit Orders in Märkten mit extremer Volatilität.
  • Die Verwendung von Limit Orders in Märkten mit geringer Liquidität.

Versuche, diese Fehler zu vermeiden. Vergiss nie: Der entscheidende Faktor zur richtigen Verwendung einer Sache – egal ob bei Trading oder im alltäglichen Leben – ist immer, es vollständig zu verstehen!

Jetzt hast du so gut wie alles gelernt, was du über den Einsatz von Limit Orders wissen musst – eine neue Waffe in deinem Trader-Toolkit!  

Viel Spaß!

Verwandte Inhalte