Trading Leitfäden Trading Orders

Market Order - Was ist das und wie wird sie verwendet?

By Stefano Treviso , Updated on: Oct 18 2022.

In diesem Leitfaden über Market Orders gehen wir auf folgende Punkte näher ein:

Was ist eine Market Order?

Eine Market Order (zu deutsch Marktauftrag) ist eine Art von Trading Order, und bedeutet, dass ein Trade (entweder Kaufs- oder Verkaufs Auftrag eines Vermögenswerts) zum nächst verfügbaren Marktkurs ausgeführt wird. 

Market Orders garantieren nie einen bestimmten Kurs. Bei Abgabe der Order weiß man nie, was welchen Kurs man am Ende erhält, denn letztlich ist alles von der Verfügbarkeit am Markt abhängig. 

Wichtiger Hinweis: Market Orders werden sofort ausgeführt. Wenn du auf die Schaltfläche Kaufen oder Verkaufen klickst, gibt es kein zurück mehr.

Market Order Beispiel 

Sieh dir das obige Beispiel an: Ein Trader hat eine Trading Order zum Kauf von 100 Aktien erteilt, während der Kurs des Vermögenswerts 15 € betrug.

In diesem Zeitpunkt gibt es 2 Liquiditätsquellen (Verfügbarkeit):

  • Pending Orders (Anstehende Aufträge), die darauf warten, zu den gewünschten Kursen ausgeführt zu werden
  • Market Orders anderer Trader, die sofort abgeglichen und ausgeführt werden 

In dem Moment, in dem der Trader auf Kaufen klickt, können folgende Szenarien eintreten:

  • Er bekommt seinen Wunschkurs, weil es an der Börse eine Pending Order gibt, die seiner Wunschmenge und seinem Wunschkurs entspricht.
  • Er bekommt seinen Wunschkurs, weil andere Trader sofort zu seinem Wunschkurs und der gewünschten Menge auf Verkaufen klicken und somit Wunschmenge und Wunschkurs übereinstimmen. 
  • Er bekommt 2 verschiedene Kurse (oder sogar mehr). Ein Teil der Oder entspricht dem gewünschten Kurs, jedoch sind die nächsten verfügbaren Mengen teurer, somit bekommt er die restlichen Mengen zu höheren Kursen.
  • Er erhält einen völlig anderen Kurs für alle Aktien, denn genau in dem Moment, in dem er klickt, springen die Kurse auf einen völlig unerwartete Niveaus (im Positiven, als auch Negativem).

Bei Market Orders weiß man nie, was genau passiert.

Du denkst wohl nun: Das klingt ja beängstigend!

Ja, in der Tat. Es ist aber nicht so schlimm, wie es sich anhört – Wir haben dir einfach alle möglichen Szenarien vorgestellt, um dich vorzubereiten. In Wirklichkeit hängt es nur von 2 Variablen ab: Liquidität und Volatilität.

In einem extrem volatilen Markt (in dem die Preise zu hohen Schwankungen tendieren), haben wir keine Ahnung, welchen Kurs unsere Market Order bringt und wir könnten einen schlechten Kurs erhalten. 

In einem Markt mit geringer Liquidität (wenn niemand Market Orders aufgibt und es nur wenige ausstehende Aufträge im Orderbuch gibt), können wir auch einen schrecklichen Kurs erhalten. Angenommen es gibt nur 5 ausstehende Aufträge mit einem Preisunterschied von 2 €, heißt das, dass unser Market Order beide ausführt (um die gewünschte Menge zu realisieren). 

Ausgewählte Broker für Einsteiger

Broker Top Eigenschaften
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

  • Wettbewerbsfähige Spreads in ihrem ECN Prime-Konto (ab 0,1 Pips)
  • Große Auswahl an Plattformen (MT4, MT5, TradingView und IBKR)
  • Über 23.000 + Aktien
Visit

74.34% of retail CFD accounts lose money.

  • Anpassbare oder entfernbare Hebel
  • Breites Angebot von Assets (10.000 +)
  • Wettbewerbsfähige Devisenprovisionen
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

  • Gut reguliert in mehreren Rechtsordnungen
  • Niedrige Latenz, schnelle Ausführung unter 30ms
  • Wettbewerbsfähige Spreads und niedrige Kommissionen ab 0,0 Pips auf ihrem Razor-Konto
Visit

69.9% of retail CFD accounts lose money.

  • Umfangreiches Angebot an Assets (mehr als 10.000+ Produkte)
  • Echte Aktien werden zusammen mit CFDs angeboten
  • Sehr wettbewerbsfähige Aktienhandelsprovisionen im Vergleich zu ähnlichen Brokern
Visit

Your capital is at risk.

  • Über 1.500.000+ Assets von mehreren Börsen weltweit
  • Alle Assets sind echte Aktien (es werden keine CFDs angeboten)
  • InvestIdeas-Bereich mit großartigen Analysen zu verschiedenen Aktien mit hohem Potenzial
  • 3% pro Jahr auf dem D-Konto (täglicher Zinszuwachs)

So platzierst du eine Market Order

Market Orders sind die Einfachsten aller Auftragsarten (auch Ordertypen genannt). Sie zu platzieren ist so einfach wie das Öffnen einer Trading Plattform: Du wählst deinen Vermögenswert, die gewünschte Menge, und klickst auf Kaufen oder Verkaufen.

Hier ein Beispiel zum Platzieren einer Market Order zum Kauf: 

Market Order Kaufen

Ein Beispiel zum Platzieren einer Market Order zum Verkauf:

Marker Order Verkauf

Denk immer daran, dass Market Orders so genannt werden, weil die Order den aktuellen Marktkurs wählt. Du kannst dir nie sicher sein, welchen Kurs du bekommst, insbesondere bei Marktgegebenheiten mit hohem Risiko, wie z.B. geringer Liquidität und hoher Volatilität.

Vorteile der Market Order 

Die Hauptvorteile eines Market Order sind:

  • Sofortige Ausführung
  • Fast garantierte Ausführung (vorausgesetzt, das nichts Verrücktes passiert! Sollten alle Marktteilnehmer ihre ausstehenden Aufträge löschen, und niemand Neues gibt Kauf- oder Verkaufsaufträge ab, hättest du niemanden, von dem du kaufen oder an den du verkaufen könntest. Es würde eher zum Marktcrash kommen.)

Nachteile der Market Order

Der größte Nachteil der Market Order ist:

  • Du weißt nie, welchen Kurs du erhältst

Unabhängig davon, ob diese Art von Order einfach auszuführen ist oder nicht, solltest du die Bedingungen kennen, unter denen sie verwendet wird. Nur so kannst du sicherstellen, nicht pleite zu gehen bzw. dein Konto verschwinden zu sehen. 

Merk dir also: Bei geringer Liquidität und hoher Volatilität ist Vorsicht zu bewahren! 

Wann verwende ich Market Orders?

Market Orders werden häufig verwendet, wenn:

  • dir der Kurs egal ist, den du erhältst.
  • du den Trade zu jedem möglichen Kurs ausführen würdest – Hauptsache du bist dabei. 
  • du den Vermögenswert zu jedem möglichen Kurs verkaufen würdest, den du erhältst – Hauptsache du hast den Vermögenswert los.

Denk daran, dass es bei Market Orders darum geht, die Ausführung, anstatt dem dem Kurs, zu priorisieren.

Ein gutes Beispiel hierfür ist:

  • Ein Vermögenswert wird bei 50 € gehandelt.
  • Du erkennst, dass der Vermögenswert wahrscheinlich bald um 1000% steigt und eine aggressive Kursbewegungen stattfindet.
  • Es ist dir wirklich egal, ob du nun bei 50 oder 51 € in den Trade einsteigst. Du willst einfach einsteigen und dabei sein.

Das Gleiche gilt, wenn herausfindest, dass ein Unternehmen (dessen Aktie du bereits besitzt) morgen Insolvenz anmeldet und das Unternehmen komplett vom Markt verschwindet. Der genaue Kurs der Aktie beim Verkauf ist dir egal – Wichtig ist dir nur, die Aktie los zu bekommen zu eine Kurs zu bekommen, der höher als 0 ist!

Häufige Fehler bei Market Orders

Market Order Fehler 

Dies sind die häufigsten Fehler bei Market Orders – Mein persönlicher Favorit ist der 1.:

  • Du bist in einem extrem ILLIQUIDEN Vermögenswert, es existieren nur wenige ausstehende Orders im Orderbuch und niemand führt Market Orders aus. Dein Marktauftrag wird ausgeführt, sobald die von dir angeforderte Menge verfügbare wird (der Kurs dazu kann jeder mögliche sein). Und letztlich erhältst den wohl schlechtesten Kurs deines Lebens (genau das ist mir vor vielen Jahren beim Trading mit Kryptos passiert).
  • Du bist in einem extrem VOLATILEN Vermögenswert. Zwischen der Abgabe deines Market Orders und der Bestätigung der Ausführung, schwankt der Kurs unermesslich, und du erhältst einen komplett anderen Kurs als erwartet.  

Ich hoffe, dieser Leitfaden war hilfreich.

Viel Spaß!

Verwandte Inhalte