Blog

Meinung: Der Aktienmarkt, ein unendliches Schneeballsystem

By Stefano Treviso , Updated on: Oct 18 2022.

Dies ist definitiv einer der unterhaltsamsten Artikel, die ich in meiner gesamten Karriere als Webseitenbetreiber im Bereich Finance schreiben werde.

Versteh mich nicht falsch: Ich liebe die Börse, ich liebe das Trading, ich bin begeistert von der Dynamik des Marktes und der Skrupellosigkeit des Spiels. Das bedeutet aber nicht, dass ich die Augen vor der Wahrheit verschließe & nicht sehe, wie die Dinge funktionieren. Genau deshalb bin ich in der Lage, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und diese Erkenntnisse mit unseren Lesern zu teilen – um dir zu helfen, eine bessere Chance im Spiel zu haben.

Beginnen wir mit einer kühnen Behauptung: Der Aktienmarkt kennt nur eine Richtung: nach oben.

Wenn du dich fragst, wie ich so etwas sagen kann, sieh dir die folgende Grafik an:

S&P 500 Historischer Chart 

 

Vergiss alles, was in den Nachrichten steht, vergiss die "Bärenmärkte", vergiss "Flash Crashs", vergiss COVID-19. Es spielt wirklich keine Rolle. Der Markt muss weiter steigen und es gibt ein paar mächtige Hände im Hintergrund, die dafür sorgen, dass das auch so bleibt. Bevor wir uns mit der Logik hinter diesem gewagten Meinungsbeitrag befassen, wollen wir noch ein paar wichtige Informationen durchgehen:

Ausgewählte Broker für Einsteiger

Broker Top Eigenschaften
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

  • Wettbewerbsfähige Spreads in ihrem ECN Prime-Konto (ab 0,1 Pips)
  • Große Auswahl an Plattformen (MT4, MT5, TradingView und IBKR)
  • Über 23.000 + Aktien
Visit

74.34% of retail CFD accounts lose money.

  • Anpassbare oder entfernbare Hebel
  • Breites Angebot von Assets (10.000 +)
  • Wettbewerbsfähige Devisenprovisionen
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

  • Gut reguliert in mehreren Rechtsordnungen
  • Niedrige Latenz, schnelle Ausführung unter 30ms
  • Wettbewerbsfähige Spreads und niedrige Kommissionen ab 0,0 Pips auf ihrem Razor-Konto
Visit

69.9% of retail CFD accounts lose money.

  • Umfangreiches Angebot an Assets (mehr als 10.000+ Produkte)
  • Echte Aktien werden zusammen mit CFDs angeboten
  • Sehr wettbewerbsfähige Aktienhandelsprovisionen im Vergleich zu ähnlichen Brokern
Visit

Your capital is at risk.

  • Über 1.500.000+ Assets von mehreren Börsen weltweit
  • Alle Assets sind echte Aktien (es werden keine CFDs angeboten)
  • InvestIdeas-Bereich mit großartigen Analysen zu verschiedenen Aktien mit hohem Potenzial
  • 3% pro Jahr auf dem D-Konto (täglicher Zinszuwachs)

Schneeballsysteme, wie funktionieren die?

Charles Ponzi war der italienische Hochstapler, der Schneeballsysteme zu einem bekannten Betrug machte. Er hat sie zwar nicht erfunden, aber er hat sie zu seiner Zeit auf das höchste Level gehoben.

 

Charles Ponzi 

Der ganze Betrug bestand darin, eine Geschäftsmöglichkeit zu präsentieren, bei der den Anlegern ein Gewinn von 50 % ihrer Investitionen innerhalb von 45 Tagen, oder ein Gewinn von 100 % innerhalb von 90 Tagen versprochen wurde. Die so genannte “Strategie” bestand darin, Postantwortscheine mit einem Rabatt zu kaufen und sie in den USA zu einem höheren Wert einzulösen:

  • Ein Anleger zahlt 1.000 Dollar ein und erwartet, dass er in 45 Tagen 1.500 Dollar erhält.
  • Der Betrüger, in diesem Fall Charles Ponzi, hat 45 Tage Zeit, um einen neuen Investor zu finden, der weitere 1.000 Dollar einbringt, von denen er dem ersten Investor die versprochenen 500 Dollar auszahlen kann.
  • In manchen Fällen kann der Betrüger nur den Gewinn an den Anleger auszahlen & die Ursprungsinvestition "investiert" lassen – Oder den vollen Betrag auszahlen, mit der Absicht, seine Opfer mehr investieren zu lassen.

Das Problem bei diesem "cleveren" Ansatz ist, dass er immer zum Scheitern verurteilt ist und die letzten Investoren völlig pleite zurücklässt, da das Geld bereits von den ursprünglichen Teilnehmern in der Pyramide verschluckt wurde. 

Es gibt viele interessante Artikel über diese Art von Betrug, vor allem die von staatlichen Institutionen wie der SEC in den USA. Dort wird erwähnt, dass Pyramidensysteme immer zusammenbrechen, denn um sie in den Vereinigten Staaten aufrechtzuerhalten, bräuchte man eine Bevölkerung, die viel größer ist als die des gesamten Planeten.

Wo ist also die Verbindung zwischen einem Schneeballsystem und dem Aktienmarkt?

Nun, es beginnt mit dem Grund, warum es den Finanzhandel überhaupt gibt: Spekulation.

Spekulieren bedeutet, dass wir Handlungen vornehmen, die auf Überzeugungen und nicht auf soliden Fakten beruhen. Angenommen ich bin überzeugt davon, dass die Apple Aktie überbewertet ist und ich glaube, dass sie unabhängig von den Fundamentaldaten im Kurs sinken wird, so spekuliere ich auf den Aktienkurs von Apple.

Das heißt, selbst wenn eine Aktie völlig wertlos oder nutzlos ist, braucht es nur ein paar mächtige Hände, um den Kurs zu halten oder ihn in die Höhe zu treiben.

Nehmen wir als Beispiel die Aktie von GameStop (GME). Ein Unternehmen, das laut dem Artikel von Motley Fool in den letzten 10 Jahren einen jährlichen Umsatzrückgang von 6 % zu verzeichnen hatte.

Trotz der schwachen Fundamentaldaten ist die Aktie im Jahr 2020 um über 900% gestiegen, nur weil Retail Trader durchgedreht sind und beschlossen haben, Long Positionen einzugehen, um zu spekulieren & große Hedge Fonds zu verdrängen.

Das zeigt dir, dass die Börse kein faires oder logisches Spiel ist, sondern ein Dschungel. Und in jedem Dschungel gibt es ein Raubtier an der Spitze der Nahrungskette – In diesem Fall die Regierungen, Zentralbanken und Hedgefonds.

All diese Institutionen wollen einen ewig gesunden und ständig wachsenden Aktienmarkt, um die Kontinuität der Macht zu sichern und gleichzeitig einen großen Teil der Bevölkerung bei Laune zu halten. Um unseren logischen Gedankengang weiter auszubauen, sollten wir uns folgende Fragen stellen:

Wenn du eine Aktie kaufst, willst du sie dann für immer halten? Oder irgendwann aussteigen? Wenn ja, wann?

Die logischsten Antworten auf diese Fragen für den Durchschnittsbürger, der in Aktien oder Fonds investiert, wären:

  • Die Aktie im späteren Alter auszahlen lassen, um einen schönen Ruhestand zu genießen
  • Den Verkauf der Aktie in einer Notsituation tätigen, in der Geld benötigt wird (dies ist ein besonderer Anlass, kein Standard)
  • Einen Teil der Aktien bzw. Kapitals als Erbe an die Nachkommen weitergeben

Nun eine Frage: Wenn die alte Generation kauft und 50 Jahre wartet, um zu verkaufen, an wen verkauft sie dann? 

An die junge Generation – So betreten sie die Logistik des Schneeballsystems.

Der Aktienmarkt ist ein ewiges Produkt komplexer Finanzmanöver, Spekulationen und der mächtigen Hand monströser Finanzinstitute – die ihr Bestes tun, um ihren Aufstieg zu sichern. Koste es, was es wolle.

Kein Trader oder Investor hat die Absicht, für immer zu bleiben. Jeder will irgendwann Gewinne realisieren, und genau so funktioniert das Ganze. Wenn es um Geld geht, wechselt es ständig den Besitzer – also muss eine Regierung nur dafür sorgen, dass die Leute weiter kaufen.

Egal wie düster die Lage ist, die Regierung greift ein, wenn es nötig ist. Und so kommt es: Wie aus dem Nichts aktiviert die Federal Reserve ein massives Aufkaufprogramm und pumpt den S&P 500 in Sekundenschnelle in den Himmel.

Und was, wenn es zu teuer wird? Die Einführung von Aktiensplits 

Der erste Gedanke, der dir sicher durch den Kopf geht, ist: Wie soll ich mir in Zukunft eine Amazon Aktie leisten können, wenn der Kurs jetzt bereits bei 2.725,00 € liegt?

Nun, Zeit, sich zu entspannen. Aktiensplits sind dazu da, das psychologische Erscheinungsbild einer Aktie zu begünstigen und sie für den Durchschnittsanleger "billiger" zu machen.

Angenommen, ein Unternehmen hat 100 Aktien zu einem Kurs von je 100 €. Wenn es sich entschließt, einen Aktiensplit durchzuführen, braucht es nur seine alten Aktien einziehen & 200 Aktien zu einem Kurs von 50 € ausgeben – und sie anteilig mit seinen Anlegern tauschen, damit sie am Ende den gleichen Euro Wert haben.

Moment, aber was ist passiert?

Nun.... Wenn du vorher 6 Aktien im Wert von 600 € hattest, hast du jetzt 12 Aktien, die ebenfalls 600 € wert sind.

Und wie kann das gut sein?

Nun, wenn es vorher viele Investoren gab, die sich deine teure 100 € Aktie nicht leisten konnten, öffnest du dich jetzt einer neuen Investorengruppe, indem du eine billigere & "besser aussehende" Aktie anbietest.

Andere Unternehmen entscheiden sich dafür, ihren Aktienkurs so zu halten, dass sich nur einflussreiche Investoren der Aktie bedienen können. Ein Beispiel dafür ist die Aktie von Berkshire Hathaway, um genau zu sein, die Class A Aktie, die zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels 407.500,00 € wert ist. Es ist klar, dass Berkshire Hathaway nicht will, dass der Durchschnittsbürger die Kontrolle über ihr Unternehmen besitzt.

Verbindung der Punkte

Jetzt ist es an der Zeit, eine Verbindung zwischen den einzelnen Punkten herzustellen. Warum halte ich den Aktienmarkt für das beste Schneeballsystem, das es je gab?

Nun, hier ist der Grund:

  • Wir nehmen das Geld der neuen Investoren, um die Alten auszuzahlen
  • Wir haben eine unbegrenzte Anzahl von Kunden, die sich anonym treffen
  • Wir können die Regeln ändern, wann immer wir wollen & können den Markt billig oder teuer aussehen lassen
  • Fundamentale und logische Überlegungen können durch Angst, Impulsivität und Irrationalität außer Kraft gesetzt werden
  • Wenn ein Großer (ein Hedgefonds, eine Bank usw.) Mist baut, wird die Regierung ihn schnell retten

Siehst du, wie verrückt das klingt?!

Und jetzt kommt der beste Teil des Ganzen. Will ich, dass sich das ändert? Ganz und gar nicht!!!

Ich will, dass die Party so lange wie möglich weitergeht. Ich möchte, dass du etwas über die innere Dynamik des Spiels lernst, es genießt, davon profitierst und nie emotional wirst.

Du bist nicht hier auf TheTradingBible.com, um von mir spirituelle Lektionen darüber zu erhalten, wie man Frieden mit sich findet. Sondern du bist wahrscheinlich hier, weil du über Trading lernen & Geld verdienen willst.

Das Wichtigste, was du nie vergessen solltest, ist, dass der Aktienmarkt mehrmals in großen Prozentsätzen abgestürzt ist, manchmal sogar bis zu 50 % in bestimmten Zeiträumen. Der Haupttrend des Aktienmarktes ist aber insgesamt nach oben. Wir beziehen uns dabei nicht auf bestimmte Unternehmen, sondern auf die allgemeine Richtung des Aktienmarktes.

Solange es keinen weltweiten Atomkrieg oder ein apokalyptisches Ereignis gibt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Aktienmarkt komplett zerstört wird und sich nicht mehr erholt – selbst wenn ein kleiner Atomkrieg zwischen zwei asiatischen Ländern stattfindet, wird der Aktienmarkt wahrscheinlich steigen & folgende Auswirkungen zeigen:

  • Negative Auswirkungen auf Unternehmen, die von diesen Märkten abhängen (digitale Dienstleistungen, Transport, Lebensmittel, Landwirtschaft)
  • Einen positiven Effekt auf Unternehmen, die Militärtechnologie, Verteidigungssysteme usw. anbieten.

Siehst du?

Es ist ein nicht enden wollendes Spiel mit Geld, das sich letztlich im Kreis dreht, und wie mir einmal jemand sehr weise sagte:

Geld wechselt nur den Besitzer – Also sorge dafür, dass etwas davon in deiner Tasche landet.

Viel Glück!

Verwandte Inhalte