Trading Leitfäden Grundlagen von Trading

Was ist Dollar Cost Averaging (DCA)?

By Stefano Treviso , Updated on: Oct 18 2022.

Dollar Cost Averaging (DCA) ist eine Anlagestrategie, die darin besteht, über längere Zeiträume hinweg regelmäßig kleine Käufe von Wertpapieren oder Vermögenswerten zu tätigen, unabhängig von deren aktuellen Kursen.

In einfachen Worten: Anstatt einen großen Sack Bargeld in die Märkte zu werfen, legt ein DCA Anleger kleinere, wiederkehrende Käufe fest (wöchentlich, monatlich usw.) und kauft ständig Vermögenswerte, ohne sich darum zu kümmern, ob sie gerade "billig" oder "teuer" sind. Das Ziel dahinter ist, die Auswirkungen von Kursänderungen zu reduzieren und gleichzeitig langfristig ein Vermögen anzuhäufen.

Stell dir folgendes vor: Jedes Mal, wenn du das Bedürfnis hast, ein kühles Bier zu trinken oder im Restaurant zu essen, könntest du eine zusätzliche Aktie oder Kryptowährung für dein Portfolio kaufen! Lass dich nicht davon täuschen, wie einfach das klingt. Es gibt ein paar Tipps und Tricks, die einen großen Einfluss auf deine Anlagestrategie haben können. Lass uns direkt in dieses interessante Thema eintauchen!

Inhaltsverzeichnis:

Wie funktioniert Dollar Cost Averaging (DCA)?

Indem ein Anleger regelmäßig kleinere Käufe tätigt, anstatt einen großen Kauf zu tätigen, betreibt er Dollar Cost Averaging. Der Hintergedanke dabei: Kurse haben schon immer die Tendenz gezeigt, langfristig zu steigen, unabhängig von Marktabstürzen oder anderen vorübergehenden ungünstigen Marktbedingungen. 

Um zu verdeutlichen, wie wirkungsvoll diese Strategie ist, schauen wir uns das folgende Beispiel an:

Dollar Cost Averaging erklärt 

Ein Dollar Cost Averaging Anleger beschließt, über einen Zeitraum von sechs Monaten 1.800 Dollar zu investieren, indem er monatlich 300 Dollar eines bestimmten Vermögenswerts kauft. Die folgende Tabelle ist ein Beispiel dafür, wie dieses Szenario ablaufen könnte:

Monat Kurs des Wertpapiers Anzahl der gekauften Wertpapiere
Monat 1 $100 3
Monat 2 $120 3.5
Monat 3 $80 3.75
Monat 4 $90 3.33
Monat 5 $110 2.72
Monat 6 $115 2.6
Gesamt 17.9

Im Laufe von 6 Monaten hat unser Investor 17,9 Stück eines bestimmten Wertpapiers angehäuft, indem er monatlich $ 300 investierte – ohne sich dabei um die aktuellen Marktkurse zu kümmern.

Dank des Dollar Cost Averaging beträgt der Gesamtwert des Vermögens unseres Anlegers im Monat 6 bereits $ 2.058,5. Seine anfängliche Investition von $ 1.800 hat ihm also einen schönen Gewinn von 14,36 % gegenüber seiner eigentlichen Investition eingebracht (der Gewinn beträgt $ 258,48).

Beachte, dass der höchste Kurs unseres Vermögenswerts bei 120 Dollar lag. Obwohl die Kurse in diesem Beispiel nie über dieses Allzeithoch gestiegen sind, hat unser Anleger trotzdem Geld verdient.

Was wäre passiert, wenn unser Anleger versucht hätte, seinen Einstieg in die Märkte zu timen (d.h., den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden)?

  • Wenn ein normaler Anleger, der sich nicht mit den Märkten auskennt, versucht hätte, seinen Einstieg zu timen, und seine $ 1.800 im Monat 2 zu einem Stückpreis von § 120 investiert hätte, dann hätte er im Monat 6 einen Verlust von $ -75 gemacht.
  • Hätte ein anderer Anleger das Glück gehabt, seine $ 1.800 im Monat 3 zu investieren, hätte er bis Monat 6 einen unglaublichen Gewinn von $ 787,5 erzielt.

Bedenke, dass dies ein extrem vereinfachtes Beispiel ist, um dir das Konzept des Dollar Cost Averaging näher zu bringen. Unter normalen Umständen wenden Menschen diese Strategie über mehrere Jahre hinweg an.

Was wir daraus lernen können, ist, dass Dollar Cost Averaging den Prozess des Investierens definitiv vereinfacht und das Risiko für unerfahrene Investoren, die von den Finanzmärkten profitieren wollen, reduziert, indem das Risiko über lange Zeiträume gestreut wird.

Kann ich mit dem Dollar Cost Averaging immer Geld verdienen?

MAuf keinen Fall! Das kannst du nicht & hier ist der Grund dafür: Dollar Cost Averaging ist eine gut angewandte Strategie für risikoarme, diversifizierte Anlagen, z. B. einen S&P 500-Fonds, ETFs usw.

Ein Grund dafür ist, dass solche Finanzinstrumente nicht von einem einzigen Vermögenswert (in diesem Fall einer Aktie) abhängig sind. Somit wird das Risiko eines großen Absturzes vermindert. Als zweiten Grund ist die allgemeine Tendenz des Aktienmarktes anzuführen, welcher als Ganzes langfristig immer nach oben geht.

Nur weil morgen eines der größten Unternehmen im S&P 500 zusammenbricht, bedeutet das nicht, dass der gesamte S&P 500 wertlos wird – Denn wir gehen davon aus, dass alle anderen Unternehmen weiterhin Geschäfte machen und wachsen werden.

Das bedeutet aber nicht, dass du nicht versuchen kannst, einen Dollar Cost Average für riskante Anlagen oder einzelne Aktien zu bilden. Das Problem ist nur, dass du deine Risiken drastisch erhöhst, wenn du nicht genau weißt, was du tust und wie du Vermögenswerte auswählst, sobald du dich auf die individuelle Auswahl von Aktien, Kryptos oder anderen Vermögenswerten einlässt.

Ein gutes Beispiel wäre: Wenn du damals versucht hättest, mit Dollar Cost Averaging in BlockBuster Aktien zu investieren, wärst du jetzt ruiniert, weil das Unternehmen es versäumt hat, sich an die zukünftigen Marktbedingungen anzupassen. Bereits in 2010 weigerten sie sich, Netflix zu übernehmen & endeten wertlos und bankrott.

Nun stellt sich die Frage: Hat der S&P 500 das gleiche Schicksal erlitten? Ganz und gar nicht! Seit dem Jahr 2010 hat der S&P 500 seinen Wert um das Vierfache gesteigert!

Wir wollen damit nicht sagen, dass es unmöglich ist, durch Dollar Cost Averaging mit einzelnen Vermögenswerte Geld zu verdienen. Wir sagen nur, dass es viel mehr Analyse erfordert – Ansonsten steckst du dein Geld in etwas, dass letztlich wertlos endet, während die Investition in einen S&P 500 Fonds oder ETF im Vergleich eine viel sicherere und diversifizierte Anlage gewesen wäre.

Wie hoch das Risiko ist, hängt ganz von dir und deinen finanziellen Analysefähigkeiten ab. Wenn du wissen willst, wie man Aktien auswählt, empfehlen wir dir, unseren Leitfaden zum Aktienkauf zu lesen. Wir haben ein völlig willkürliches Beispiel ausgewählt und sind den logischen Prozess durchgegangen, ein Unternehmen genauestens zu analysieren, um zu sehen, ob es uns gefällt oder nicht.

Featured Broker für den Aktienhandel

Broker Aktien
Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

Visit

74.34% of retail CFD accounts lose money.

Visit

74-89% of retail CFD accounts lose money.

Visit

69.9% of retail CFD accounts lose money.

Visit

Your capital is at risk.

Beispiele für Dollar Cost Averaging

Nun veranschaulichen wir dir das Konzept des Dollar Cost Averagings (DCA) anhand besonderen Beispielen verschiedener Vermögenswerte.

Beispiel für das Dollar Cost Averaging von Bitcoin

Für unsere Bitcoin Dollar Cost Averaging Simulation verwenden wir die folgenden Variablen:

  • Gesamtbetrag, der investiert werden soll: $ 95.818
  • Zeitrahmen: 46 Monate
  • Häufigkeit: Kauf am ersten Kalendertag eines jeden Monats
  • Wert: $ 2.083 monatlich
Dollar Cost Averaging Bitcoin Beispiel 

Aus dem obigen Beispiel können wir Folgendes schließen: Ein Anleger, der sich dafür entschieden hat, von Januar 2018 bis Oktober 2021 (46 Monate) am ersten Kalendertag jedes Monats $ 2.083 in Bitcoin zu investieren, hat einen Gesamt Investitionswert von $ 511.891,83 mit einem Nettogewinn von $ 416.073,83 erzielt (bei einem Bitcoin Kurs von $ 47.688 zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Leitfadens).

Dabei können wir nicht genug betonen: Dollar Cost Averaging eines einzelnen Vermögenswerts wie einer Aktie oder einer Kryptowährung birgt aufgrund der fehlenden Diversifizierung ein hohes Risiko. Eine gründliche Analyse seitens des Anlegers ist somit Grundvoraussetzung dafür, um zu entscheiden, ob es sich lohnt, in einen einzelnen Vermögenswert zu investieren oder nicht.

Dieses Beispiel bestätigt letztlich jedoch wieder mal: Geld produziert mehr Geld.

Ein normaler Mensch müsste sehr hart arbeiten, um $ 416.000 an sauberen Gewinnen auf seinem Bankkonto zu haben. Im Vergleich dazu kann ein Investor, der $ 100.000 zusätzlich zur Verfügung hat, diese saftigen Gewinne erzielen, wenn er geduldig ist und sorgfältig einen Vermögenswert auswählt, in den er im Laufe von vier Jahren investiert.

Die Finanzmärkte sind ein einzigartiges Instrument zur Schaffung von Reichtum für diejenigen, die ihre Hausaufgaben richtig machen!

Beispiel für Dollar Cost Averaging von Ethereum

Für unsere Ethereum Dollar Cost Averaging Simulation verwenden wir die folgenden Variablen:

  • Gesamtbetrag, der investiert werden soll: $ 4.600
  • Zeitrahmen: 46 Monate
  • Häufigkeit: Kauf am ersten Kalendertag eines jeden Monats
  • Wert: $ 100 monatlich

Beachte, dass wir dieses Mal einen sehr niedrigen und erreichbaren Betrag von $ 100 monatlich gewählt haben, um zu zeigen, dass jeder einzelne Cent, den wir für Luxusgüter, Getränke oder Restaurants ausgeben, zu Reichtum werden könnte – sofern wir eben in das richtige Vehikel wählen.

Dollar Cost Averaging Ethereum Beispiel 

Aus dem obigen Beispiel können wir Folgendes schließen: Ein Anleger, der sich dafür entschieden hat, von Januar 2018 bis Oktober 2021 (46 Monate) am ersten Kalendertag jedes Monats $ 100 in Ethereum zu investieren, hat einen Gesamtwert von $ 56.050,14 mit einem Nettogewinn von $ 51.450,14 erzielt (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Leitfadens lag der Kurs von Ethereum bei $ 3.398).

Nun, was denkst du, nachdem du das gelesen hast? Ganz einfach: Alles, was du tun musst, ist, einen Job bei McDonalds anzunehmen und innerhalb von 4 Jahren $ 100 deines Gehalts in Ethereum investieren, um mehr als $ 51.000 Gewinn zu machen.

Beispiel für Dollar Cost Averaging von Aktien 

Für unsere Dollar Cost Averaging Simulation von Aktien verwenden wir die folgenden Variablen & wählen die Amazon Aktie (AMZN): 

  • Gesamtbetrag, der investiert werden soll: $ 13.800
  • Zeitrahmen: 46 Monate
  • Häufigkeit: Kauf am ersten Kalendertag eines jeden Monats
  • Wert: $ 300 monatlich
Dollar Cost Averaging Aktien 

Aus dem obigen Beispiel können wir Folgendes schließen: Ein Anleger, der sich dafür entschieden hat, von Januar 2018 bis Oktober 2021 (46 Monate) am ersten Kalendertag jedes Monats $ 300 in Amazon zu investieren, hat einen Gesamtwert von $ 21.193,29 mit einem Nettogewinn von $ 7.393,29 erzielt (zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Leitfadens liegt der Kurs der Amazon Aktie bei $ 3.184,6).

Beispiel für Dollar Cost Averaging von ETFs

ETFs sind nichts anderes als anpassbare Finanzinstrumente, die den Kurs einer bestimmten Branche (Technologie, Gesundheit usw.) nachbilden, indem sie viele verwandte Vermögenswerte, Kryptowährungen oder Rohstoffe zusammenfassen, oder den Kurs eines Index widerspiegeln.

Für viele Anleger gibt es keine bessere Wahl als ETFs, denn sie bieten Diversifikation. So kann ein Anleger mit einem Investment in mehrere Vermögenswerten und Branchen investieren – So wird das Risiko im Vergleich zu einer einzelnen Aktie oder ein einzelnen Vermögenswert einwandfrei verringert.

Für unsere Dollar Cost Averaging Simulation von ETFs verwenden wir die folgenden Variablen:

  • Zu kaufender ETF: Technology Select Sector SPDR Fund (XLK)
  • Gesamtbetrag, der investiert werden soll: $ 9.200
  • Zeitrahmen: 46 Monate
  • Häufigkeit: Kauf am ersten Kalendertag eines jeden Monats
  • Wert: $ 200 monatlich
Beispiel für Dollar Cost Averaging ETFs 

Aus dem obigen Beispiel können wir Folgendes schließen: Ein Anleger, der sich dafür entschieden hat, von Januar 2018 bis Oktober 2021 (46 Monate) am ersten Kalendertag jedes Monats $ 200 in den ETF XLK zu investieren, hat einen Gesamtwert von $ 15.445,22 mit einem Nettogewinn von $ 6.245,22 erzielt (wobei der Kurs von XLK zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Leitfadens bei $ 148,06 lag).

Nun, nach all diesen Beispielen, lass uns einen Moment innehalten und darüber nachdenken, was hier passiert ist:

  • Hättest du dich für das Dollar Cost Averaging von Amazon Aktien entschieden, hättest du ziemlich gut abgeschnitten
  • Hättest du dich für das Dollar Cost Averaging von Bitcoin entschieden, wärst du auch sehr gut gefahren 

Aber was wäre passiert, wenn du dich für das Dollar Cost Averaging von General Electrics entschieden hättest? Tatsächlich wäre dein Enthusiasmus etwas im Keller, der Chart würde folgendermaßen aussehen: 

Beispiel für General Electric Aktien 

Merkst du, worauf wir hinauswollen? Dollar Cost Averaging ist eine leistungsstarke Anlagestrategie. Dennoch gibt es ein paar Punkte, die jeder Anleger zu beachten hat:

  • Dollar Cost Averaging funktioniert gut bei gut diversifizierten Vermögenswerten, bei welchen du dein Geld in verschiedene Vermögenswerte investiert, wie beispielsweise ETFs oder Indizes von Wertpapieren, Rohstoffen, der Kryptowährungen
  • Sobald du einzelne Vermögenswerte auswählst, sind die mit dem DCA verbundenen Risiken und Chancen viel höher – Besonders, wenn du den betreffenden Vermögenswert nicht gut analysierst

Beispiel für Dollar Cost Averaging von Fonds

Jetzt, wo du mit den vorangegangenen Beispielen in verschiedenen Anlageklassen alles verstanden hast, möchten wir dir nicht noch einmal dieselbe Tabelle mit anderen Zahlen zeigen, sondern dich bitten, einen Blick auf diese Grafik zu werfen und kurz nachzudenken:

Dollar Cost Averaging Index Beispiel 

Was ist die allgemeine Richtung? Die Antwort ist einfach: Nach oben.

Das obige Diagramm gehört zu keinem Geringeren als dem S&P 500 – Dem Index, der die 500 größten Unternehmen auf dem US amerikanischen Aktienmarkt abbildet.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, wollen wir dich erinnern: Ein Index ist nur eine Messgröße. Um tatsächlich in einen Index zu investieren, müssen wir Fonds, E-Fonds, Futures oder ähnliches wählen. Das interessante hierbei ist jedoch die Macht der Diversifizierung für einen DCA Anleger. Lass uns also den S&P 500 mit anderen einzelnen Anlagen vergleichen.

Im Jahr 2018:

  • Bitcoin stand anfangs bei $ 13.716, und stand am Ende des Jahres bei etwa $ 4.000.
  • Ethereum stand anfangs bei $ 733, und stand am Ende des Jahres bei etwa $ 131.
  • Eine Aktie von General Electric stand anfangs bei $ 135, und stand am Ende des Jahres bei etwa $ 70.

Und der S&P 500? Nun, er ist lediglich um ein paar Punkte von $ 2.695 auf etwa $ 2.500 gesunken.

Der Fall sollte somit abgeschlossen sein. Vergiss also nicht:

  • Mehr Streuung bedeutet weniger Risiko
  • Einzelne Vermögenswerte haben ein höheres Risiko
  • Mehr Risiko birgt mehr Chancen

Dollar Cost Averaging Vs. Lump Sum Investieren (Markt Timing)

Beim Lump Sum Investieren geht es darum, eine große Summe auf einmal zu investieren. Im Gegensatz geht es beim Dollar Cost Averaging darum, den zu investierenden Betrag über lange Zeiträume langsam anzulegen.

Bevor wir mit unserem Vergleich beginnen, solltest du Folgendes beachten:

  • Dollar Cost Averaging, Lump Sum Investing oder jede andere Strategie bringt nicht viel, wenn sie bei Anlagen mit schlechter Performance betrieben wird
  • Die einzige Möglichkeit, Geld bei fallenden Kursen zu verdienen, ist der Leerverkauf (gegen das Wertpapier zu wetten) – Was eine ziemlich fortgeschrittene Technik ist & den Zweck dieses Leitfadens sprengt. Lese hier dazu mehr. 

Nun, lass uns vergleichen, was bei den jeweiligen Ansätzen im Fall Bitcoin passiert wäre: 

  • Wenn ein Anleger im Januar 2018 Bitcoin im Wert von § 95.818 zum Kurs von $ 13.716 gekauft hätte, hätte er insgesamt 6,98 Bitcoins erworben. Wenn derselbe Anleger mit dem Verkauf seiner Investition bis Oktober 2021 gewartet hätte, hätte er Gewinne im Wert von $ 237.044 erzielt. Im Gegensatz hätte ein Anleger mit Dollar Cost Averaging durch die gleiche Investition über 46 Monate verteilt $ 416.000 an Nettogewinnen erzielt.
  • Wenn ein Anleger im Januar 2020 Bitcoin im Wert von $ 95.818 zum Kurs von $ 3.701 gekauft hätte, hätte er insgesamt 25.8 Bitcoins erworben. Wenn derselbe Anleger mit dem Verkauf seiner Investition bis Oktober 2021 gewartet hätte, hätte er Gewinne im Wert von $ 1.230.350 erzielt. Im Gegensatz hätte ein Anleger mit Dollar Cost Averaging bei gleichmäßiger Verteilung desselben Betrags über 46 Monate einen Nettogewinn von $ 416.000 erzielt.

Wie du siehst, macht das Investieren mit Lump Sum, also Pauschalbeträgen & dem möglichst perfekten Timing am Markt die Gewinne des Dollar Cost Averaging zunichte. Aber warte eine Sekunde.... Stimmt das wirklich?

In Wirklichkeit ist das eine Frage der persönlichen Meinung, denn:

  • Der Lump Sum Anleger, der viel Geld verdient hat, braucht ein perfektes Timing, eine Handelsstrategie und hat ein extrem hohes Risiko.
  • Der DCA Investor musste hingegen einfach nur an die Fundamentaldaten des Vermögenswerts glauben, während er langsam Geld in diesen Wert steckt, ohne sich um die Kurse zu kümmern.

In Zusammenfassung lässt sich sagen: Das Lump Sum Investieren übertrifft die Renditen des Dollar Cost Averagings – Mit der Voraussetzung: Der Anleger hat das richtige Timing & muss sich im Vergleich zum DCA einem höheren Risiko aussetzen!

Wie investiert man durch Dollar Cost Averaging (DCA)?

Das bedeutet nichts anderes, als dass du kleine Bruchteile eines Wertpapiers kaufst, z. B. 0,1 Einheiten einer Tesla Aktie, 0,05 Einheiten einer Amazon Aktie, usw.

Abhängig von deinem Standort gibt es zum Beispiel mehrere Möglichkeiten an Brokern, bei denen du deine persönliche DCA Strategie anwenden kannst:

  • eToro ist die beste Wahl für Anleger aus Großbritannien, Europa, Australien und Asien
  • FirstTrade ist unsere bevorzugte Wahl für Anleger in den USA
  • Questrade ist unsere bevorzugte Wahl für kanadische Anleger

Sobald du einen Broker gefunden hast & dir ein Konto eröffnet hast, kannst du dich mit Stift & Papier hinsetzen & kurz nachdenken:

  • Wie viel kannst du dir leisten zu investieren?
  • Wie hoch ist deine Risikotoleranz?
  • Wie häufig möchtest du investieren?

Unser Leitfaden zum Kauf von Aktien deckt diesen Entscheidungsprozess sehr gut ab. Um dir einen grundlegenden Überblick zu geben, empfehlen wir folgendes:

  • Halte immer 6 Monate deiner Lebenshaltungskosten als Mindestersparnis in bar oder am Bankkonto.
  • Um deine Risikotoleranz zu bestimmen, überlege dir, wie viel Geld du wirklich über einen längeren Zeitraum nicht brauchst. Investieren funktioniert nur für geduldige Menschen. Wenn du von deinen Investitionen etwas verkaufen musst, um die Miete zu bezahlen, ist deine Strategie schon fast zum Scheitern verurteilt.
  • Lege die Häufigkeit zum Investieren fest, mit der du dich wohlfühlst.

Für Punkto Häufigkeit könntest du dich beispielsweise für folgende Varianten des Investierens entscheiden:

  • Am ersten Kalendertag eines jeden Monats
  • Am letzten Kalendertag eines jeden Monats
  • Wöchentlich 
  • Täglich
  • Ganz sporadisch & immer wenn du Lust hast – anstatt Geld für nutzlose Dinge wie Getränke oder Luxusartikel auszugeben

Je häufiger du investierst, desto wichtiger ist es, dass du einen Broker hast, der keine oder geringe Gebühren erhebt. Ansonsten sind die Gebühren für deine Strategie zu hoch & fressen sozusagen langsam deine Gewinne auf.

Nachdem du nun alle vorherigen Schritte erledigt hast, kommt es auf die Wahl deiner Anlagen bzw. Wertpapiere an. Nur du kannst dir diese Frage beantworten: Möchtest du in einen einzelnen Vermögenswert, einen Korb oder eine gemischte Strategie investieren?

Um diese Entscheidung bestmöglich treffen zu können, brauchst du einen kompletten Leitfaden. Deshalb haben wir dir in unserem Leitfaden zum Kauf von Aktien den ganzen Prozess beschrieben, der dir eine gute Idee davon gibt, wie du eine Aktie analysieren kannst.

Der Rest ist ganz einfach: Folge deiner Strategie und blicke nicht zurück, denn nur die Zeit zeigt, ob du richtig oder falsch liegst.

Viel Glück!

 

Häufig gestellte Fragen

Für wen ist Dollar Cost Averaging am besten geeignet?

Dollar Cost Averaging ist am besten geeignet für Anleger, die:

  • Aufgrund ihres begrenzten Kapitals sich noch keinen Finanzberater oder ein Expertenteam leisten können, um ihren Einstieg in die Märkte zeitlich perfekt zu timen.
  • Ein kleines bis zu mittlerem Kapital zur Verfügung haben & das Risiko ihrer Anlagestrategie reduzieren wollen.

Funktioniert Dollar Cost Averaging wirklich?

Ja, Dollar Cost Averaging funktioniert wirklich und liefert nachweislich erstaunliche Ergebnisse, wenn es richtig bei gut diversifizierten Anlagen wie ETFs oder S&P 500 Fonds betrieben wird.

Auch bei risikoreichen Einzelwerten kann es gewinnbringend sein, erfordert hingegen viel mehr Analyse und Sorgfalt.

Was ist die beste Häufigkeit für Dollar Cost Averaging?

Es gibt keine optimale Häufigkeit für Dollar Cost Averaging. Die wohl beste Häufigkeit hängt von zwei Faktoren ab:

  • Verfügbares Einkommen des Anlegers
  • Provisionen oder Gebühren, die der Anleger für jede Transaktion zahlt

Eine nette Strategie, die von vielen Kleinanlegern genutzt wird, ist es, das Geld, das sie eigentlich täglich für Unterhaltung ausgeben wollten, für den Kauf von Vermögenswerten zu verwenden. Damit das jedoch funktioniert, ist ein provisionsfreier oder zumindest günstiger Broker ein Muss.

Verwandte Inhalte