Was ist das Gesetz des Angebots?

Aktualisiert Jul 22 2021

Das Gesetz des Angebots - Definition und Beispiele

Das Gesetz des Angebots erklärt den Zusammenhang zwischen Preis und Menge aus Sicht des Verkäufers. Unter der Annahme, dass alle anderen Faktoren konstant bleiben, gilt: Je höher der Preis, desto höher die angebotene Menge und je niedriger der Preis, desto geringer die angebotene Menge.

Die Gesetze von Angebot und Nachfrage gehören zu den wichtigsten Konzepten, die jeder Trader kennen und verstehen muss, denn sie bilden den Kern der Preisbestimmung für jeden einzelnen Vermögenswert den du eines Tages traden möchtest. So liefern das Gesetz von Angebot und Nachfrage enorm wertvolle Erkenntnisse bei der Analyse der Preisbewegung (engl. Price Action). Bevor wir über das Trading sprechen, werfen wir einen genaueren Blick auf die Grundlagen des Gesetzes des Angebots. 

Angenommen du bist der Eigentümer der von Coca Cola. Wärst du bereit, mehr zu produzieren, wenn du den Preis für ein Getränk von 1 € auf 6 € erhöhen könntest? Natürlich! Teurer zu verkaufen bedeutet für dich mehr Gewinn pro produzierter Einheit.

Was passiert, wenn du jedoch wegen den Marktumständen dazu gezwungen bist, den Preis auf 0,50 € zu senken? Dann ist dein Anreiz, so viel wie möglich zu produzieren, weg: Pro produzierten Menge machst du weniger Gewinn. 

Sehen wir uns ein Beispiel an:

Angebotskurve

Die y-Achse beschreibt den Preis, die x-Achse beschreibt die Menge (wir gehen davon aus, dass es abgesehen von dem Preis und der Menge keine Einflussfaktoren gibt). Das Angebot wird als gelbe Linie dargestellt (Angebotskurve), und beschreibt für jede beliebige Menge den entsprechenden Preis.

In der Grafik passiert Folgendes:

In einfachen Worten: Wenn Verkäufer die Möglichkeit haben, bei einem hohem Preis eine höhere Menge zu liefern, werden sie das tun.

Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass das Gesetz des Angebots nicht nur einzeln zu betrachten ist. Es funktioniert nur in Verbindung mit dem Gesetz der Nachfrage, welches besagt: Je niedriger der Preis, desto höher die nachgefragte Menge und je höher der Preis, desto geringer die nachgefragte Menge.

Obwohl wir gesagt haben, dass die Verkäufer bereit sind, mehr zu höheren Preisen zu produzieren, bedeutet das nicht, dass die Käufer auch dazu bereit sind, zu diesen hohen Preisen zu kaufen. Wenn Lieferanten die Entscheidung treffen, die Produktion ohne Rücksicht auf die Nachfrage hochzufahren, würden sie ihre überschüssigen Produkte nicht verkaufen können, da nicht so viele Käufer bereit sind, hohe Preise zu zahlen.

In Wirklichkeit gibt es Millionen von Faktoren, die Veränderungen bei Angebot und Nachfrage herbeiführen – Und das gilt auch für den Grund für der Preisfindung. Die Lieferanten testen und passen sich ständig der Nachfrage an, um ein optimales Preis-Mengen-Verhältnis zu erreichen.

Beispiele für das Gesetz des Angebots im Trading

Bisher haben wir das abstrakte Konzept vom Gesetz des Angebots untersucht. Jetzt ist es an der Zeit, näher in den Bereich von Trading einzusteigen und unser Wissen anzuwenden. Unter Verkäufer kannst du dir Marktteilnehmer vorstellen, die ihre Aktien oder Kryptowährungen verkaufen. 

Bevor du fortfährst, empfehlen wir dir unseren Leitfaden zur Ermittlung von Aktienkursen zu lesen. Er wird dir helfen, die Beispiele besser zu verstehen.

Das Gesetz des Angebots an der Börse

Aktien 

Nehmen wir an, du besitzt 1.000 Aktien von AAPL (Apple), die du für 50 € gekauft hast. Wann wärst du bereit, mehr zu verkaufen: Zum Preis von 51 € oder zum Preis von 60 €? 

Zum Preis von 60 €. Aus diesem Grund findest du im Limit Orderbuch einer Börse immer eine höhere Liquidität (Verfügbarkeit) eines Vermögenswerts zu höheren Preisen.

Was passiert nun mit den Käufern? Käufer sind dazu bereit, zu diesen Preisen weniger zu kaufen! Wie ist es also möglich, dass sich Verkäufer und Käufer an einem bestimmten Punkt treffen? Und wie bewegt sich der Kurs einer Aktie nach oben oder unten? Lass uns das an einem Beispiel illustrieren:

Wenn alle Käufer gleichzeitig über eine neue Ankündigung von Apple hören, die dem Unternehmen viele Gewinne bringt (beispielsweise ein günstiges iPhone mit hoher Qualität), könnte Folgendes passieren:

Das Gesetz des Angebots bei Kryptowährungen

Bitcoin 

Eines meiner Lieblingsbeispiele zur Erklärung vom Gesetz des Angebots ist Bitcoin. Versuchen wir eine Sekunde lang nachzudenken: Wie können wir den Preis von Bitcoin in die Höhe treiben? Dafür gibt es nur die folgenden Möglichkeiten:

Na, verstehst du, in welche Richtung wir gehen? Richtig: Nicht alles ist so wie es scheint. 

Du könntest denken, dass der Bitcoin Kurs aufgrund massiver Nachfrage steigt. In Wirklichkeit könnten jedoch ein paar mächtige Wallet-Inhaber nur ihre ausstehenden Verkaufsorders löschen. Und plötzlich sieht alles so aus, als würden alle wie verrückt Bitcoin kaufen. 

Jetzt hast du die Grundlagen von wirtschaftlichen Gesetzen kennengelernt – Jetzt kannst du in den Markt einsteigen, verschiedene Vermögenswerte analysieren & dein gelerntes Wissen beim Trading nutzen. Viel Spaß!

Autor

Stefano Treviso

Die Besten Broker

1

eToro

67% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim CFD-Trading

2

XTB

77% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim CFD-Trading

3

Plus500

72% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim CFD-Trading

Teile dein Wissen & mache die Welt zusammen mit uns noch klüger!

Du bist hungrig nach mehr?

Wie man Aktien kauft - Eine Anleitung Für Anfänger (Schritt für Schritt)

Initial Coin Offering (ICO) - Ein Leitfaden für Investoren und Trader

Ethereum erklärt - Ein Leitfaden für Anfänger

XTB Broker Erfahrungsbericht 2021 - Vor- und Nachteile

Was bewegt Aktienkurse und wie werden sie bestimmt?

Was ist ein Pip in Forex Trading? Definition & Beispiel

CMC Markets Erfahrung 2021 - Sicher oder Betrug?

Limit Order: Erklärung, Verwendung und Beispiele

Exponential Moving Average (EMA) Indikator Erklärt

Geschichte des Geldes – Zeitstrahl der monetären Entwicklung

Durch die Nutzung der Website von TheTradingBible.com stimmst du der Verwendung von cookies zu.

Editor's Wahl

Kaufe Aktien mit 0 % Gebürgen!

Besuchen

67% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim CFD-Trading

Kaufe Aktien mit 0 % Gebürgen!

Editor's Wahl

Besuchen

67% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim CFD-Trading

Kaufe Aktien mit 0 % Gebürgen!

Besuchen

67% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim CFD-Trading