Trading Leitfäden Devisen

Top 5 Bewährte Forex Trading Strategien für alle Levels

By Stjepan Kalinic , Updated on: Aug 31 2022.

Die Top 5 Forex Trading Strategien sind: 

  • Trendfolge
  • Scalping
  • Swing Trading
  • Price Action
  • Positionshandel

Alle diese Strategien haben ihre Stärken und Schwächen –  ihre Anwendbarkeit jedoch hängt von den Kenntnissen, der Erfahrung und der Persönlichkeit des Traders ab.

Auch wenn du das Forex Trading blind betreibst, könnte das zu überraschenden Ergebnissen führen – wird aber unweigerlich in einem Desaster enden. Es ist wie eine endlose Reise ohne Karte oder Google Maps: Anfangs kommst du vielleicht an aufregende Orte, aber irgendwann bist du einfach verloren.

Daher ist eine Strategie für das Forex Trading bzw. Den Devisenhandel unabdingbar. Hier sind einige der beliebtesten Strategien, die den Test der Zeit überlebt haben. Verschaffen wir uns einen guten Überblick über jede Einzelne!

Trendfolge

Ein altes Händlersprichwort besagt: "Der Trend ist dein Freund". Natürlich ist es vorteilhaft, in die Richtung des Gesamtmarktes zu handeln – das Hauptproblem ist nur, den Trend wirklich früh genug zu erkennen.

Der Devisenmarkt (Forex Markt) neigt dazu, sich zu bewegen, bevor er in einen Trend ausbricht. Und so kommt die Trendfolge ins Spiel: Trendfolgestrategien verwenden oft gleitende Durchschnitte (Moving Averages, bzw. MAs) als Signal zum Einstieg.

Wenn zum Beispiel der einfache gleitende 50-Tage-Durchschnitt (Simple Moving Average), der den mittelfristigen Trend anzeigt, den einfachen gleitenden 200-Tage-Durchschnitt, der den langfristiger Trend anzeigt, übersteigt, signalisiert dies einen Bärenmarkt. Wenn sich der Trend jedoch bemerkbar macht, ist er meist schon erschöpft.

Daher muss die Trendfolge im Jahr 2022 angepasst werden.

Trendfolge 

Eine der Methoden, die wir empfehlen, ist, Positionen zu finden, bei denen du kurzfristig ein Kontrahent – aber langfristig ein Trendfolger – sein kannst. Dazu gehört eine Multi-Timeframe-Analyse, bei der du verschiedene Charts eines Vermögenswerts vergleichst. Ein gutes Beispiel wären der 5-Minuten- und 1-Stunden-Chart oder der 15-Minuten- und 4-Stunden-Chart. Auf diese Weise bist du nah dran, kurzfristig falsch zu liegen, während du langfristig von der Kraft des Trends profitierst – was dir ein günstiges Ertrags-Risiko-Verhältnis ermöglicht!

Scalping

Scalping ist eine Strategie, die nichts für schwache Nerven ist – es ist eher ein sehr dynamisches Spiel! Trader/innen, die diese Strategie bevorzugen, sind in einem rasanten Umfeld erfolgreich und steigen oft in einer einzigen Sitzung in ein Dutzend Trades ein und aus.

Beim Scalping geht es in der Regel um Kursformationen oder Indikatoren. Dabei werden kurzfristige Charts verwendet: 5-Minuten-, 1-Minuten- oder sogar Tick-Charts.

Ein weiteres Instrument im Arsenal des Forex Scalpers sind die Key Levels. Die Markierung der Wocheneröffnungs-, der Tageseröffnungs-, der Höchst- und Tiefststände der asiatischen Sitzungen und der Pivot Punkte hilft dabei, entweder Stop Loss oder Take Profit Level zu bestimmen.

Das Wichtigste beim Scalping ist jedoch die Zuverlässigkeit von Hardware, Software und Internetverbindung. Geschwindigkeit und Ausführung sind von größter Wichtigkeit, daher ist es notwendig, einen schnellen Computer und einen Broker zu haben, der enge Spreads und einen minimalen Slippage anbietet!

Swing Trading

Swing Trading, manchmal auch als Momentum Trading bezeichnet, ist eine Handelsart, die versucht, eine größere Bandbreite an Marktbewegungen zu erfassen. So handeln Swing Trader in Richtung des Trends oder gegen den Trend.

Swing Trader halten ihre Trades auch gerne über Nacht. Sie müssen also mit höheren Handelskosten, einer geringeren Hebelwirkung und daher mit einem höheren Kapitaleinsatz rechnen, um sinnvolle Renditen zu erwirtschaften.

Es gibt verschiedene Instrumente für das Swing Trading – aber es ist schwer, ein besseres Konzept als die Elliott Wellen Theorie (EWT) zu finden.

Die von Ralph Nelson Elliot populär gemachte Elliot Wellen Theorie beobachtet die Bewegung des Marktes in fünf Hauptwellen in Richtung des Trends, gefolgt von drei Korrekturwellen:

Elliot Wellen Theorie Beispiel 

Außerdem bestehen die fünf Hauptwellen aus drei Impulswellen (1, 3, 5) und zwei Korrekturwellen (2, 4)  mit einfachen Regeln:

  • Welle 2 kann das Tief und Hoch von Welle 1 nicht unterbrechen
  • Welle 3 kann nicht die kürzeste der Impulswellen sein
  • Welle 4 kann Welle 3 nicht übersteigen

Die Elliot Wellen Regeln sind praktisch für Swing Trader/innen, denn somit können sie die ungefähre Marktbewegung abbilden und in beide Richtungen handeln – entweder zur Absicherung der Position oder für die Mitnahme von Gewinnen. Weitere Informationen findest du in dem Buch “Elliott Wave Principle Applied to the Foreign Exchange Markets” von Robert Balan.

Price Action

Unter Price Action versteht man das Verfolgen und Vorwegnehmen von Kursbewegungen im Laufe der Zeit. Price Action ist die Strategie eines Puristen – da der Kurs alle Informationen liefert, die wir verwenden. Alle weiteren Indikatoren werden vom Kurs abgeleitet.

Price Action Trader/innen bevorzugen oft nackte Charts und zeichnen dann alle notwendigen Informationen von Hand ein. Candlestick Formationen gehören oft zur Toolbox  von Price Action Tradern – diese wurden in Büchern wie "Encyclopedia of Candlestick Charts" von Thomas Bulkowski wirklich gut erforscht.

Support and Resistance 

Die größte Schwäche der Price Action ist die hohe Subjektivität. Zwei Trader/innen können beim Betrachten desselben Diagramms oft zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen kommen. Das Schöne am Price Action Trading jedoch ist, dass sie zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung werden kann – das liegt daran, dass alle Trader/innen letztlich Opfer der wichtigen Unterstützungs- und Widerstandsniveaus werden! Unser Leitfaden über Price Action Trading erklärt dir alle wichtigen Dinge, die du dazu verstehen solltest. 

Positionshandel

Der Positionshandel (Positionstrading) beschreibt eine langfristige Strategie, die sich auf die Fundamentalanalyse konzentriert. Positionshändler/innen nutzen jedoch manchmal die technische Analyse – besonders, um die besten Einstiegs- oder Ausstiegspunkte eines Trades zu identifizieren.

Es gibt zwei wesentliche Nachteile des Positionshandels:

  1. Positionshandel erfordert einiges an Geduld und Kapital: Da Positionstrader/innen ihre Trades über einen langen Zeitraum halten, können Rollover Kosten und Opportunitätskosten entstehen. 
  2. Längere Drawdowns können eintreten, bevor die Analyse den Markt einholt: Ein altes Sprichwort an der Wall Street besagt: "Die Märkte können länger irrational bleiben, als du zahlungsfähig bist". Daher musst du die Handelsgröße so wählen, dass sie groß genug ist, um sinnvolle Erträge zu erzielen – aber nicht zu groß, um dein Konto leer zu fegen.

Fazit

Obwohl es fast unendlich viele Möglichkeiten gibt, an den Märkten zu handeln, gehören die oben genannten 5 Strategien zu den am besten erforschten Trading Strategien im Forex Bereich – Besonders auch sind es die Strategien, die sich bereits langfristig bewährt haben. Dabei können alle von ihnen profitabel sein, wobei jede natürlich ihre eigenen Stärken und Schwächen aufweist. 

Welche Strategie für dich am besten geeignet ist, hängt von deinem Broker und deinem Trading Kapital ab – und natürlich vor allem von deiner Persönlichkeit!

ttb-top-fx-brokers

 

Häufig gestellte Fragen

Gibt es eine 100%ige Gewinnstrategie im Forex Trading?

Nein, es gibt keine 100%ige Gewinnstrategie im Forex Trading. Auf dem Forex Markt (Devisenmarkt) ist jederzeit alles möglich. Das Risiko lässt sich nie ganz vermeiden – aber du kannst es in den Griff bekommen, indem du die nötigen Vorsichtsmaßnahmen triffst. Welche Risiken du im Forex Trading zu beachten hast und wie du die Risiken sicher bewältigst, erfährst du in unserem Leitfaden für Risikomanagement.

Was ist die beste Forex Handelsstrategie?

Swing Trading wird oft als die beste Strategie in Bezug auf das Nutzen-Kosten-Kalkül angesehen (d.h. Verhältnis von Zeitaufwand und Rendite), weil Trader/innen nicht viel Zeit mit den Charts verbringen müssen. Handelsstrategien sind jedoch sehr subjektiv, und deine Lieblingsstrategie wird die sein, die am besten zu deiner Persönlichkeit passt.

Verwandte Inhalte